In der kommenden Sommersaison 2022 wartet eine neue Herausforderung auf Alpinwanderer – der gran giro del lago! Wie der Name schon sagt, führt der neue, anspruchsvolle Alpinwanderweg um den Albignastausee. Der neue Rundwanderweg besteht aus dem in den 50er Jahren erstellten und nun restaurierten “Felsenweg”, dem bereits bestehenden Weg zwischen Staumauer und Passo Cacciabella und einem neuen, zum Teil klettersteigartigen Wegstück, welches beide bestehenden Wege miteinander verbindet.

Der neue Wanderweg wird voraussichtlich ab Anfang bis Mitte Juli für Alpinwanderer begehbar sein. Wir werden auf dieser Homepage informieren.


Beschreibung
Der alpine Rundwanderweg gran giro del lago ist ca. 8 Kilometer lang und beinhaltet knapp 700 Höhenmeter Aufstieg und ebenso viel Abstieg. Die Wanderung nimmt für geübte Alpinwanderer etwa 4 bis 5 Stunden in Anspruch. Die Strecke ist zum Teil ausgesetzt und häufig mit Ketten und Eisentritten ausgerüstet. Schwindelfrei sollte man schon sein, damit der Weg auch zum Genuss wird. An zwei Stellen müssen Gletscherbäche auf schmalen Stegen überquert werden. Vor allem der mittlere Teil führt durch wegloses, blockiges Gelände in welchem trittsicheres Gehen in schwierigen Gelände gefragt ist. Die Schwierigkeit liegt insgesamt bei T5. Die ideale Richtung führt von der Staumauer über die Capanna da l’Albigna und dann auf der Ostseite des Sees, über den Felsenweg, zum Albigna-Gletscher und dann auf der Westseite des Sees über den Klettersteig aufsteigend wieder zurück zur Staumauer.
Die Strecke ist blau-weiss markiert. Das Begehen des Weges geschieht komplett auf eigene Verantwortung.
Dort wo Absturzgefahr herrscht, sind an den meisten Stellen Ketten angebracht. Für den geübten und trittsicheren Alpinwanderer ist das Begehen des Weges auch ohne Klettersteigset möglich. Weniger geübte Alpinwanderer rüsten sich sicherheitshalber besser mit Klettergurt und Klettersteigset für die Selbstsicherung aus. Auch ein Kletterhelm kann sich durchaus als Sinnvoll erweisen.

Dem geübten Alpinwanderer bietet sich ein abenteuerlicher Weg mit immer wechselnden Perspektiven in einer wunderschönen, wilden und hochalpinen Gegend. Dieser neue Weg eignet sich zum Beispiel als letzte Etappe des 3 Tage dauernden Sentiero Alpino Bregaglia (1. Tag: Maloja – Fornohütte, 2. Tag: Fornohütte – Pass Casnil – Capanna da l’Albigna, 3. Tag: Capanna da l’Albigna – gran giro del lago – Albigna Seilbahn ins Tal). Natürlich ist der gran giro del lago auch als Tagesausflug ein attraktives Ausflugsziel.