wandern

Image: 

Albigna - das Wanderparadies

Die Schuhe sind geschnürt, im Rucksack wartet ein feiner Znüni und ein abwechslungsreicher Tag steht bevor. Das Bergell beschert schönste Wandertage durch eine atemberaubende Landschaft.

Vom Tal in die Capanna da l'Albigna
Die Seilbahn gondelt die 900 Höhenmeter zur Staumauer des Lägh da l'Albigna hoch. Von dort geht es gemütlich zuerst über die Staumauer und dann hoch zur Capanna da l'Albigna. 
40 Minuten.

Ohne Seilbahn geht's auch
Der Weg schlängelt sich von Pranzaira über den Sasc Prümavaira zur Staumauer hoch. Steil, aber ungemein schön. 
3,5 Stunden

Sentiero Alpino Bregaglia
Von Hütte zu Hütte, vom Malojapass zum Pizzo Badile: Der Sentiero Alpino Bregaglia bietet viel Abwechslung und spektakuläre Aussichten.
Vom Fornotal und der über dem Gletscher gelegenen Capanna dal Forno in die Albigna mit ihren vielen Granitzacken, dann weiter in die wilde Bondasca mit der Capanna di Sciora und vorbei am wunderschönen und geschichtsträchtigen Pizzo Badile zur Capanna Sasc Furä.
Beim Sentiero Alpino Bregaglia handelt es sich um eine Alpinwanderung, welche Trittsicherheit und Erfahrung beim Gehen im weglosen Gelände erfordert.

Nach Belieben kann die Wanderung über den Passo Trubinasca ins einsame Val Codera, mit einer Übernachtung im Rifugio Luigi Brasca des italienischen Alpenclubs verlängert werden. Von Codera geht's dann hinunter an den Comer See.

Bergsturz am Cengalo
Im Dezember 2011 ereignete sich am Pizzo Cengalo ein grosser Bergsturz. Seither ist der Viäl, welcher die Capanna di Sciora direkt mit der Capanna Sasc Furä verbindet, offiziell gesperrt. Es wird empfohlen, über Laret zu wandern. Ein wenig länger, aber auch sehr schön!

Erlebnistour Cacciabella
Der Weg über den Cacciabellapass kann mit allen Sinnen erlebt werden! Vom Klangstein bei der Capanna da l'Albigna zum Stimmverstärker auf der Scioraseite. Mehr dazu hier.